Willkommen in der Salierschule!

Informieren Sie sich bitte regelmäßig auf unserer Homepage über neue Entwicklungen!

Elternbrief_PL 31.3.20

(Stand 31.03.20)

Liebe Eltern,

zur Aufrechthaltung des Gesundheitswesens und anderer systemrelevanter Bereiche sowie zur Unterstützung berufstätiger Alleinerziehender und anderer Sorgeberechtigter, die auf eine Betreuung angewiesen sind und keinerlei andere Betreuungslösung finden (Härtefälle), führen die Schulen im Bedarfsfall auch während der Osterferien an den Werktagen eine Notbetreuung durch.

Die Betreuung in den Ferien basiert auf freiwilligem Einsatz der Lehrkräfte.  Zur Vermeidung sozialer Kontakte bitten wir Sie deshalb, genau zu prüfen, ob wirklich alle anderen Möglichkeiten einer außerschulischen Betreuung ausgeschöpft sind und nur im äußersten Notfall die Betreuung in den Ferien in Anspruch zu nehmen.

Falls Sie auf die Notbetreuung in den Ferien zurückgreifen müssen, teilen Sie uns dies bitte per Email schnellstmöglich und noch vor Beginn der Osterferien mit:

rektorat@salierschule-speyer.de

konrektorat@salierschule-speyer.de

Für unsere Planung brauchen wir den Namen und die Klasse des Kindes, die Tage und Zeiten, an denen die Betreuung genutzt werden muss sowie eine Telefonnummer, unter der wir Sie für Rückfragen erreichen können.

Herzliche Grüße

Ihr Schulleitungsteam

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 aufgrund der aktuellen Situation bleibt die Salierschule ab Montag, 16. März 2020 bis voraussichtlich zum 20. April (Ende der Osterferien) wegen des Coronavirus geschlossen. 

Für die Möglichkeit einer Notbetreuung  gilt:

Grundsätzlich: Wir bitten darum, sich vorrangig selbstständig um die Betreuung Ihres Kindes zu bemühen (z.B. durch Absprachen mehrerer Eltern, die gegenseitig die Kinder betreuen). Dabei sollte jedoch nicht auf Personen zurückgegriffen werden, bei denen es sich aufgrund ihres Alters und ihres Gesundheitszustandes um eine besonders gefährdete Person handelt.

Die Notfallbetreuung ist kein Unterricht! Auch wird aus organisatorischen Gründen (Trennung kleiner Gruppen, wechselnde Personen etc.) nur ein sehr eingeschränktes pädagogisches Angebot möglich sein.

Für wen wird die Notfallbetreuung angeboten?

Der Notbetrieb  betrifft alle jene Kinder, deren Eltern in Berufen arbeiten, die im Moment besonders wichtig sind. Beispiel: Wer als Elternteil im Gesundheitswesen arbeitet (z.B. Pflegekraft/Krankenschwester/Arzt/Ärztin), kann den Notbetrieb in Anspruch nehmen. Auch Eltern, die im Berufsleben für Sicherheit und Ordnung sowie die Grundversorgung tätig sind (z.B. Polizeibeamte).

Ein Betreuungsproblem zu haben, reicht nicht aus.

Wichtig: Kinder mit erhöhtem Risiko (Vorerkrankungen, unterdrücktes Immunsystem und akute Infekte jeder Form) werden nicht betreut! Gleiches gilt für Kinder, die sich kürzlich in Risikogebieten aufgehalten haben

Aus Gründen des Infektionsschutzes gelten folgende organisatorische Regelungen:

  • Gruppengröße: maximal 10 Kinder
  • Kein direkter Kontakt zu Kindern und Lehrkräften
  • Versetzte Pausen bei mehreren zu betreuenden Gruppen
  • Regelmäßiges Lüften des Betreuungsaals
  • Tägliches Reinigen und Desinfizieren
  • Zugangskontrolle zur Schule
  • Betreuungszeit bis 11.55 Uhr (Kl.1+2), bis 12.50 Uhr (Kl.3+4)
  • Notbetreuung für den Ganztag: wird nach Bedarf und nach organisatorischer Möglichkeit, eingerichtet

Folgendes muss zwingend beachtet werden:

  • Ihr Kind kommt bitte nur in Begleitung zur Schule!

Eventuell kann der Fall eintreten, dass das Kind die Bedingungen zur Betreuung nicht erfüllt (Vorerkrankungen etc.) und ggf. wieder nach Hause geschickt werden muss.

  • Halten Sie bitte beim Warten vor dem Schultor voneinander Abstand!

  • Die Kinder werden dort einzeln abgeholt, in eine Anwesenheitsliste eingetragen und in einen Betreuungsraum begleitet.

  • Lehrer*innen nehmen dort das Kind in Empfang und notieren nochmals die Anwesenheit.

  • Warten Sie bitte zur angegebenen Abholzeit am Schultor!

Das Einhalten dieser Regelungen ist unbedingt notwendig, um den größtmöglichen Schutz unserer Schulgemeinschaft zu gewährleisten.

Nur so gelingt es uns, die Notbetreuung als auch das Bereitstellen von Arbeitsplänen etc. aufrechtzuerhalten.

Gemeinsam werden wir diese besondere Zeit bewältigen.

Die Kinder bekamen einige Lernmaterialien mit nach Hause und werden durch ihre Klassenlehrer mit Lern- und Übungsmaterialien über den E-Mail-Verteiler versorgt.

Des Weiteren informieren wir Sie über die Homepage über Änderungen und neue Entwicklungen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Melanie Pinter

(Schulleitung)

 

Elternbrief der ADD an die Eltern:

Schließung regulärer Schulbetrieb Elternanschreiben

März 2020 Elternbrief anlässlich “Corona”:

Corona_Elterninfo

Hygienetipps_Infektionsschutz

Hier der Brief der ADD (Stand 6. März 2020):

Info_Eltern_Corona_ADD

Das Bildungsministerium hat Informationen sowohl für Schulen als auch für Eltern bzgl. des Corona-Virus zur Verfügung gestellt. Maßnahmen werden mit dem örtlichen Gesundheitsamt und der Schulaufsicht abgestimmt. Wir bitten alle, die auf den nachfolgenden Homepages genannten Hygienemaßnahmen strikt zu befolgen. Es gibt aber aktuell keinen Anlass für panisches Verhalten.
Die Informationen können Sie auch unter dem nachfolgenden Link des Gesundheitsministeriums abrufen: https://msagd.rlp.de/de/unsere-themen/gesundheit-und-pflege/gesundheitliche-versorgung/oeffentlicher-gesundheitsdienst-hygiene-und-infektionsschutz/infektionsschutz/informationen-zum-coronavirus-sars-cov-2/ 
Weitere wichtige Informationsquelle ist die  Homepage des Robert-Koch-Institutes.

 

Bitte beachten Sie:

Die Abgabefrist für die Anträge auf Lernmittelfreiheit wird bis zum 30.04.2020 verlängert.

Der Känguru-Mathematikwettbewerb wird aus gegebenem Anlass verschoben.

 

Aktuell erreichen Sie uns per Mail:

Frau Becker-Ochsner (Konrektorin): konrektorat@salierschule-speyer.de

Frau Pinter (Schulleitung):  rektorat@salierschule-speyer.de